Borja Sànchez

Borja Sanchez ist ein klassischer Saxophonist, der sich auf zeitgenössische Musik spezialisiert
hat. Seine breite musikalische Karriere umfasst Soloauftritte und Kammermusik ebenso wie
Orchestermusik. Prof. Daniel Gauthier nannte ihn als „extrem stilsicher und eloquent in
technisch und musikalisch anspruchsvollen Werken. Die Besonderheit in seinem Spiel ist,
dass bei ihm die Musik unmittelbar spricht. Er weiß seine Kenntnisse und sein technisches
Können für den richtigen Ausdruck einzusetzen, sodass man immer mitgerissen wird.“
Wurde in Cáceres (Spanien) geboren. Nach dem er sein Konservatorium „Conservatorio de
Música de Salamanca“ mit Rafael Gómez beendet hatte setzte er sein Studium in der
Hochschule „Conservatorio Superior de Música de Badajoz“ mit Prof. Vicente Contador
Verdasco fort, wo er mit dem “Extraordinary Prize” ausgezeichnet wurde. Borja besuchte
Meisterkurse bei Marie-Bernardette Charrier, Arno Bornkamp, Jean-Marie Londeix, Juani
Palop, Lars Mlekusch oder Rodrigo Vila, unter anderem.
In Sommer 2014 wurde er Stipendiat bei European Union Youth Orchestra (EUYO) womit er
eine Tournee durch Europa gemacht hat. Mit dem Orchester hat er im weltweit berühmte
Konzerthallen und Festivalen gespielt wie Royal Albert Hall im Rahmen des „PROMS 2014”
Festival in London, Festival “Robeco Summer Nights” im Concertgebouw in Amsterdam,
Bolzano Festival (Italien) und Grafenegg Festival (Österreich). Während der Tournee hat er mit
bekannte Dirigenten und Musiker gearbeitet wie Vasily Petrenko, Peter Stark, Simon Trpceski,
Rien de Reede, London Voices, Vilde Frang… Diese Konzerte waren Live gesendet bei BBC
Radio 3, Concertgebouw Live o RNE unter anderem. Solís hat von 2013 bis 2016 an Festival
„Badajoz Zeitgenössische Festival“ teilgenommen sowie bei der Spanische Uraufführung von
“La bocca, i piedi, il suono” für 104 Saxophonisten im Auditorio Nacional zusammen mit Sigma
Project Saxophon Quartett.
2016 wurde ihm der 2. Preis beim “XVII Torneo Internazionale di Música” in Turin, Italien,
verliehen. Als Solist ist er mit dem Orchester „Orquesta de Cuerda del CSM de Badajoz“ im
Theater López de Ayala aufgetreten. Auch hat er mit Schleswig-Holstein Festival Orchestra
unter die Leitung von Christoph Eschenbach, und mit Junge Deutsche Philharmonie im
Musikverein Wien, Elbphilharmonie Hamburg, Alte Oper Frankfurt und Kölner Philharmonie
gespielt.
Nun studiert er im Master Konzertexamen an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof.
Daniel Gauthier, wo er zuvor sein Saxophon-Masterstudium mit der Note 1.0 abgeschlossen
und den 1.Preis im Hochschulinternen Wettbewerb 2019 gewonnen hatte. Gleichzeitig studiert
er im Masterstudiengang Neue Musik Instrumental an der Folkwang UdK bei Prof. Barbara
Maurer.
Er erhielt Unterstützung seit dieses Jahr durch die Alexander von Humboldt Stiftung und die
Hans-undMarlies Stock Stiftung.