Waldhorn

Das Waldhorn gehört zur Familie des „tiefen Blechs“. Es wird mit Drehventilen gespielt und ist leider trotz seines schönen Klangs nicht so verbreitet. Es ist sicherlich von der Tonerzeugung, wie die Trompete, ein anspruchsvolles Instrument. Es blickt auf eine lange Geschichte zurück, der es auch die Tatsache verdankt, dass die Ventile mit der linken Hand gedrückt werden. Dies rührt noch aus der Zeit, als das Horn ohne Ventile gespielt wurde. Damals hatte die rechte Hand des Spielers die Aufgabe, durch Stopfen des Schallbechers den Ton zu verändern. Obwohl später die Ventile auch am Horn zum Einsatz kamen, ist die Haltung des Instrumentes mit der rechten Hand am Schallbecher geblieben.

Unsere Empfehlung:
Das Horn findet solistisch, aber auch in Orchestern aller Art Verwendung, wo es z.B. bei vielen bekannten Filmmusiken nicht wegzudenken ist.
Die Erfahrung zeigt, dass Kinder ab 7 Jahren einen guten Einstieg zum Instrument finden.

Unser Dozent:
Michael Schumacher – Trompete, Horn, Orchester (Schulleitung)